napoleon_Napoleon_beim_Ueberschreiten_der_Alpen

 

Wir haben unsere Mitglieder gefragt, was die größten politischen Irrtümer der Geschichte waren. Dabei kamen höchst unterschiedliche, aber zum Teil auch überraschend einhellige Antworten zurück: Von Kolumbus, Napoleon, Alaska bis zu Hitler stellen wir Ihnen die Meinungen unserer Community vor.

 

  • Barbarossa meint, der größte Irrtum sei Christoph Kolumbus unterlaufen, der bis an sein Lebensende glaubte, den Seeweg nach Indien entdeckt zu haben. In Wahrheit hatte er jedoch den amerikanischen Kontinent endeckt.
  • Für Dieter zählen die Angriffe von Napoleon und Hitler auf Russland / die Sowjetunion zu den größten Irrtümern der Geschichte: Napoleon hatte Moskau, es hat ihm nichts genutzt, selbst wenn Hitler die SU bis zum Ural besetzt hätte, wäre das nur ein Siebtel des Landes gewesen und es hätte immer Partisanenkrieg gegeben.
  • Den billigsten Landkauf der Geschichte sah Triton als politischen Irrtum: Das russische Zarenreich verkaufte den Vereinigten Staaten Alaska für 7,2 Millionen $ – angesichts der dort gefundenen Bodenschätze und der strategischen Bedeutung des Landes eine krasse Fehlentscheidung.
  • Ralph nannte noch den Irrtum des deutschen Kaisers Wilhelm II. mit dessen Freifahrtscheins für Österreich-Ungarn der I. Weltkrieg mitursächlich entstand: Ich würde auf Deutschland bezogen an Wilhelm II. denken, der die Folgen seines Freifahrtscheins für die KuK-Monarchie nicht absehen wollte

 

Die Person Adolf Hitler nahm in der Diskussion einigen Raum ein:

  • Kurt von Schleicher und Franz von Papen wollten Hitler einrahmen – ein verhängnisvoller Irrtum, der die Bestie des 20. Jahrhunderts an die Macht spülte. Conzaliss hierzu anschaulich: Der größte Irrtum der jüngeren Politik war, dass man 1933 meinte, einen Mann wie Adolf Hitler kontrollieren zu können und ihn aus diesem Grunde zum Reichskanzler ernannte…
  • Interessant auch der Einwurf von Triton, dass das Nobelpreiskommitee Hitler auf die Kandidatenliste für den Friedensnobelpreis gesetzt hatte. Vorgeschlagen wurde er damals von einem Mitglied des schwedischen Parlaments.
  • RedScorpion gibt zum Thema Nationalsozialismus folgendes zu bedenken: Für mich ist der grösste Irrtum der Geschichte, der mir i.M. einfällt, die Theorie, dass Hitler und der NS direkte Folge von Versailles und Reaktion auf den Kommunismus sei

 

Ein Beispiel für Irrtümer der neueren Geschichte gab Renegat:

  • Für mich gehören 2 Einmischungskriege der letzten 50 Jahre zu den größten Politikirrtümern, nämlich Vietnam und Afghanistan. Dabei ging es zwar vordergründig um die Verbesserung der Lebensumstände der dort lebenden Menschen, letztlich wohl eher um Waffenindustrie und Rohstoffzugriff. Kein politischer Beobachter hat wirklich damit gerechnet, dass der Vietnamkrieg verloren werden könnte. Genauso beim Afghanistankrieg. Selbst im Irak ist es heute kaum besser als unter Sadam.

Was sind für Sie die größten Irrtümer der Geschichte?

Keine Registrierung erforderlich